Rettet den Dümmer_ Der Kampf gegen die Blaualgen

Erfolgreicher Einsatz von Social Media Aktivitäten

Immer wieder wird die Frage gestellt ob Social Media Aktivitäten einen nachhaltigen Erfolg zeigen können? Am Beispiel einer nicht-kommerziellen SocialMedia Kampagne, die in den letzten 14 Monaten von mir entwickelt und mit aktivem Content Marketing betreut wurde, kann man exemplarisch die Stärken des Marketing Ansatzes verfolgen. In diesem Fall ging es um die Zielsetzung Öffentlichkeit und Interesse herzustellen und Informationen an eine grosse Zahl von Anwendern zu verteilen.

Als aktiver Regattasegler fahre ich schon Jahrzehnten in den Sommermonaten an den Dümmer,  den zweitgrößten Binnensee in Niedersachsen.  Aber leider sind es in den letzten Jahren vor allem schlechte Nachrichten, die vom Dümmer kommen. Diese ranken sich immer wieder um die regelmäßige verschlechternde Qualität des Sees im Hochsommer durch CyanoBakterien – bekannter unter dem Namen Blaualgen.

Als sich im letzten Sommer die Situation  am Dümmer erneut  dramatisch verschärfte, war der Zeitpunkt zum Handeln gekommen. Und was lag näher als das vorhandene KnowHow im Bereich SocialMedia zu nutzen. So begann ich an einem Sonntagabend die  Facebook-Fanpage www.facebook.com/RettetdenDuemmer einzurichten und mit Inhalten zu befüllen.

Facebook-Fanpage -Rettet den Dümmer

Innerhalb von einer Woche sorgte diese Seite dann für Aufsehen und fand über schnell 500 Fans.

Inzwischen hat die Seite fast 1.200 Fans und dient als Diskussionsforum und zum schnellen Informationsaustausch bei den Interessierten. Gerade wenn wieder neue Probleme am See auftreten, können  so schnell Bilder und Informationen ausgetauscht werden. Aber auch Veranstaltungen wurden und werden immer wieder über die Plattform promoted.

Zeitnah wurde dann die Aktion “Rettet den Dümmer” auch um eine Website erweitert, die unter der URL  www.rettet-den-duemmer.de zu finden ist.

Dies um auch die  Nicht-Facebook-Nutzer zu erreichen und um eine bessere Dokumentation der Presseresonanz und von wichtigen Fakten und Links zu ermöglichen. Denn diese gehen in der Facebook -Timeline schneller unter. Für diese Website wurde ein WordPress Blog aufgesetzt!

Ergebnis dieser Aktionen war eine breite Resonanz in der Öffentlichkeit, die schnell für Aufsehen  auch in Politik und Verwaltung gesorgt hat. So sind im letzten Jahr diverse Presseveröffentlichungen aus Zeitungen am Dümmer und dessen Einzugsgebiet entstanden und auch Funk und Fernsehen berichtet immer wieder über die Problematik.

Und es ist uns damit gelungen, die Politik durch diese breite Öffentlichkeit dazu zu „bringen“, das umfangreiche Mittel für die Sanierung des Sees zugesichert wurden.

WDR 3 Lokalzeit OWL Bericht zur Blaualgenproblematik am Dümmer SeeDer dadurch eingeleitete Prozess ist noch nicht ausreichend und wir müssen auch weiterhin die Öffentlichkeit mobilisieren, aber er dürfte unumkehrbar sein.

Die Kombination von Facebook Fanpage und Website erweist sich als äussert erfolgreich, da die Infos auf der Facebook-Fanpage auch zu einem Großteil der Aufrufe auf der -ebenfalls gut frequentierten- Website führen.

Allgemein verzeichnen  sowohl die Facebook Fanpage als auch das Blog, weiterhin eine hohe Aktivität und Nutzerzahlen.

Es zeigt sich, das der Kommunikationkanal SocialMedia, verknüpft mit einer Website und anderen klassischen VorOrt-Aktionen äußerst erfolgreich für die öffentliche Aufmerksamkeit und Mobilisierung sein kann.

Wichtig dafür ist aber auch eine regelmäßige inhaltliche Betreuung der Website und der Facebook Fanpage im Sinne eines aktiven Content Marketings, so das das Interesse der Anwender immer hoch bleibt.