Google Tag Manager

Google Tag Manager vereinfacht die Pflege von TrackingCodes

Wenn komplexere Anforderungen für die Analyse von Ereignissen und ähnliches z.B. über Google Analytics abgebildet werden müssen, beginnt bisher die Arbeit. Der entsprechende Trackingcode muss generiert werden und dann – meist von technischen „Helfern“ – an den entsprechenden Stellen der Website eingebunden werden.

Für Bid-Management Systeme gibt es schon seit längerem spezielle Javascript-Container die einmalig platziert werden und wo dann im Backend der Systeme die verschieden ausgeprägten Trackingscodes platziert werden, ohne jedesmal die Seite anpassen zu müssen.
Google hat eine solche Funktion auch schon, aber der Google Tag Manager wird jetzt von Google mit einem ausführlichen Webinar tiefgreifend erläutert.

So kann mit dem Google Tag Manager  auch von Seiten von  Online-Marketing-Verantwortlichen die  Integration von Tracking-Codes – nach der einmaligen Einrichtung durch die „Technik“- selbstständig gesteuert werden. Dies bedeutet für beide Seiten ein Erleichterung, das das Marketing jetzt selbstständig die TrackingsCodes anpassen und für sich optimieren kann, ohne die Technik zu benötigen 🙂

Und damit das Online-Marketing nicht zu weit „eingreift“  können Administratoren im Google Tag Manager  z.B. Nutzerrechte vergeben. Wichtig ist auch, das in der Oberfläche  jeder verwendete Tag auf etwaige Fehler überprüft wird.

Hier das ausführliche Produktvideo:

Und hier eine Featurebeschreibung 
und ein technische Beschreibung für die IT 🙂